Firmenlogo von Raumluftkonzept Schroeder & Schroeder GbR
Link zur Kontaktseite

HTNS High-Tech-Nature-System von Expansion Electronic - Keimfreie Lüftungskanäle durch negative Ionisation

Expansion Electronic, HTNS-System für keimfreie Luftkanäle

Startseite

Unternehmen

Inhaltsverzeichnis oder
Ihr Roter Faden

Luftschadstoffe

Filterarten

Produkte

Expansion Electronic
Funktionsprinzip
Ausstattungs
         Varianten
ProLife
Idillium/Sintesys
UC-System
Raucherraum
Raucherkabine
HTNS-System
Medical-P30
Multi CP500
Schweissrauch
-  Sonderprodukte

Elektro-Filter

Incen-IQAir

Ozon Generator

Downloads

Links zum Thema

Rechtsprechung

Kontakt
eMail, Anschrift,etc

Impressum

JOB´s

Expansion Electronic hat in Italien eine lange Tradition und gehört zu den führenden Herstellern elektrostatischer Filterzellen für Lüftungsanlagen.
Elektrofilter von Expansion finden Sie nicht nur auf unserer Mutter Erde, auch in der Raumfahrt werden diese mit Erfolg verwendet.
Der Umstand, dass die Filterung nicht in porösen Materialien stattfindet, die darauf ausgerichtet sind, nur bestimmte Größen an Partikeln fest zu halten, sondern in einem elektrostatischen Feld, dessen ionisierende Wirkende sich auf alle Größen auswirkt, macht Elektrofilter gerade in der Zeit zunehmender Nanotechnologie zu einem wichtigen und unverzichtbaren Filtermedium.

Filtergewebe hat seine Grenzen in der Gitterdichte, Nanopartikel sind wesentlich kleiner, als das dichteste Gewebe am Markt und können dieses ungehindert überwinden.

Die positive Aufladung der Nanopartikel im Ionisationsbereich der Elektrofilter veranlasst diese, sich an den  negativ geladenen Einfanglamellen an zu lagern, wo sie sich mit anderen Nanopartikeln verbinden und abgereinigt werden können.

Die Wirkungsweise des Elektrofilters können Sie gleichsetzen mit einem Magneten.
Ein praktisches Beispiel können Sie leicht auf Ihrem Schreibtisch nach vollziehen.

Leeren Sie Ihre (Metall) Büroklammern in einer Linie auf Ihren Schreibtisch und fahren Sie mit einem Magneten darüber. Üben Sie dies mal mehr und weniger schnell und Sie erkennen die unterschiedliche Menge, die am Magneten hängen bleibt. Auf den Elektrofilter übertragen bedeutet dies, je langsamer die Luft durch den Filter strömt, um so höher ist die Filtereffizienz. Um im Nanobereich Erfolg zu haben, muss die Luftgeschwindigkeit also nur weit genug reduziert werden.
Dies lässt sich mit dem Gewebefilter nicht realisieren, dafür werden großvolumige Aktivkohlefilter benötigt, in denen sich die Nano Partikel “verstecken” können; also in den Hohlräumen einlagern. Wobei jedoch auch hier der Erfolg fraglich ist.

Hier zeigen sich deutlich die Vorteile des Elektrofilters:
   --   Wiederverwendbarkeit nach Reinigung
   --   geringe Wartungskosten
   --   äußerst geringer Druckverlust (ca. 150Pa)
   --   Hohe und nachweisbare Sicherheit
   --   geringe Installationskosten durch das neue FE-System
         von Expansion Electronic

 

Das Lieferprogramm von Expansion Electronic bietet, neben den herkömmlichen Elektrofiltern für den Kanaleinbau und für Filterschränke, mit dem neu entwickelten FE-System eine völlig neue Möglichkeit für die Lüftungsbranche.

celle con sfondo
ESP8_INOX_229
CAE3000_135
BEC212con piedi_229
C30_96
Titel_FE_Prospekt
Braccio_motore con sfondo

FE-System

Keine aufwändigen Umbauarbeiten sind erforderlich, das FE-System richtet sich nach den Normgrößen der Gewebefilter und lässt sich somit einfach und kostensparend in vorhandene Lüftungsanlage integrieren.

Neue Normen mit Forderung nach höherer Filtereffizienz lassen sich somit einfach und kostengünstig umsetzen.
Es müssen keine neuen Ventilatoren angeschafft werden um den höheren Drücken gerecht zu werden.
Bei gleicher Luftleistung werden meist sogar noch höhere Luftqualitäten geliefert als gefordert.

Und ein ganz wesentlicher Unterschied sollte nicht ungenannt bleiben. Während Gewebefilter ihre vorgegebene Leistung erst im Laufe des Einsatzes und zunehmender Verschmutzung erreichen, ist die Leistung des Elektrofilters sofort und bis zu seiner Sättigung gleichbleibend.

Wichtiger Hinweis bei der Verwendung elektrostatischer Filter zur Filtration von Aerosolen aus der Abluft aus CNC Maschinen mit Ölemulsionen und Kühlschmierstoffen (KSS)

Um eine effektive Abscheidung dieser Aerosole zu erhalten ist bei der Filterbestimmung darauf zu achten, dass die Luftgeschwindigkeit im Filter unter 2 m/sec liegt.
Man kann sich dies anhand eines Magneten vorstellen, den man mal schnell, mal langsam über Metallspäne zieht. Je schneller man den Magneten bewegt, desto weniger Späne bleiben haften.

Ebenfalls ist bei der Planung zu prüfen, welche Werkstoffe und welche Bearbeitungs- verfahren betroffen sind. So kann es z.B. bei der Bearbeitung von Grauguss in Verbindung mit dem KSS zu einem Gemisch aus zähflüssigen Aerosolen mit Metallabrieb kommen, welches in den elektrostatischen Filtern zu Kriechströmen und damit Filterstörungen führen kann.

Sehen Sie hierzu auch die untenstehenden links zu diesem Thema.

 

BGIA-Report 09/2006, Absaugen und Abscheiden von Kühlschmierstoffemissionen,  Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften (HVBG),  Berufsgenossenschaftliches Institut für Arbeitsschutz (BGIA), Sankt  Augustin 2006, ISBN 3-88383-714-8

BIA-Report 04/2004, Einsatz von Kühlschmierstoffen bei der spanenden  Metallbearbeitung, Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften  (HVBG), Berufsgenossenschaftliches Institut für Arbeitsschutz (BGIA),  Sankt Augustin 2004, ISBN 3-88383-669-9

 

Eine ausführliche Produktbeschreibung, sowie Preise finden Sie als PDF.Datei in unserem Downloadbereich

Zum Seitenanfang

Zurück zur Startseite

Luftreinigungsgeräte Lechbruck